Produktbild: HeartStart Intrepid

HeartStart Intrepid

Schnell reagieren - sicher behandeln

Der Philips HeartStart Intrepid Monitor/Defibrillator unterstützt Sie bei der Optimierung des klinischen Arbeitsablaufs, beschleunigt die Kommunikation und dokumentiert Notfälle für die nachträgliche Auswertung.

Der robuste HeartStart Intrepid liefert Defibrillationstherapie der Spitzenklasse für eine hervorragende Patientenversorgung.

Sofort einsatzbereit

Der HeartStart Intrepid bietet bewährte Defibrillationstechnologie und zahlreiche wichtige Überwachungsparameter wie Pulsoxymetrie (SpO₂), nichtinvasive Blutdruckmessung (NBP) oder Kapnographie (etCO₂). Er verfügt über innovative Funktionen zur klinischen Entscheidungsunterstützung, mit deren Hilfe Sie eine schnellere Triage vornehmen und den idealen Behandlungsablauf bestimmen können. Damit behandeln Sie Patienten in einer Vielzahl von Versorgungsumgebungen  – selbst während des Transports.

Fundierte Behandlungsentscheidungen

Die Überwachungsparameter ermöglichen fundierte Entscheidungen. Sie haben die Wahl zwischen 3-Kanal-, 5-Kanal- oder 12-Kanal-EKG-Erfassung mit erweiterter STEMI-Unterstützung, um die Behandlung im Katheterlabor zu beschleunigen. Die einzigartigen SHT-Empfehlungen bieten eine visuelle Hilfe für die Überwachung von durch Hypoxie, Hypotonie und Hyperventilation induzierter Hypokapnie bei Patienten mit Verdacht auf Schädel-Hirn-Trauma.

Bild
Produktbild: Der HeartStart Intrepid im Einsatz
Bild
Der HeartStart Intrepid, links daneben eine Pflegerin

Optimierte Defibrillation & wirksame Therapie

Mit der SMART Biphasic Therapie wird innerhalb von 5 Sekunden schnell und zuverlässig ein Defibrillationsschock abgegeben. In unter 14 Sekunden wird im AED-Betrieb der Herzrhythmus analysiert und das Gerät ist bereit, bei Bedarf einen Schock abzugeben (im Akkubetrieb). Über die Patientenkontaktanzeige erhalten Sie eine sofortige Rückmeldung zur Qualität der Pads bzw. zum Paddle-Kontakt.

Sicher behandeln

Die Einstellung für das Patientenalter kann mit nur einem Knopfdruck von „Erwachsener“ zu „Kind“ (Kind unter 8 Jahren bzw. unter 25 kg) geändert werden. Darüber hinaus analysiert der HeartStart im optionalen AED-Betrieb automatisch den Herzrhythmus und meldet, ob eine Schockabgabe erforderlich ist.

 

Zwei Defibrillatoren in einem

Der vielseitige ACLS-Monitor/-Defibrillator verfügt über einen optionalen AED-Betrieb, in dem der Herzrhythmus analysiert und bei Bedarf eine Schockabgabe empfohlen wird. Text- und Sprachanweisungen führen den Anwender durch den Defibrillationsvorgang.

Intuitives Design & hohe Anwenderfreundlichkeit

Die intuitiven Softtasten und der Navigationsknopf ermöglichen die schnelle Menünavigation und Eingabe von Patientendaten. Ein Bereit-Lämpchen zeigt an, dass das System vollständig geladen und bei Bedarf bereit zur EKG Analyse und Defibrillation ist. Die Bedienelemente für die Therapie werden getrennt von den Überwachungsparametern angezeigt, um so die Bedienung während eines Notfalls zu erleichtern.

Bild
Ein Rettungsteam reanimiert einen Patienten mithilfe des HeartStart Intrepid

Technische Daten

Größe 24,6 cm x 29 cm x 21 cm (H x B x T)
Gewicht 6,7 kg inkl. Akku
Standardposition des Anwenders in einem Abstand von 1 m zum Gerät
Typ Lithium-Ionen-Akku; Schutzkontaktsteckdose
Wellenform Zweiphasige abgeschnittene Exponentialwellenform. Wellenformparameter werden der Patientenimpedanz angeglichen
Schockabgabe Über multifunktionale Pads oder Paddles
Schockserie Konfigurierbare Energiesteigerung in einer Serie

Erkennung von abgefallenen Pads
sowie Patientenkontaktanzeige für Pads/Paddles

Mit 500 nA eff. (571 Hz); 200 uA eff. (32 kHz)
Ladedauer
  • Weniger als 6 Sekunden bis zum Erreichen der gewählten Energiestufe (max. 200 Joule) mit einem neuen, vollständig aufgeladenen Akku
  • Weniger als 10 Sekunden bis zum Erreichen der gewählten Energiestufe, wenn das Gerät nur an das Stromnetz angeschlossen ist
  • Im manuellen Defibrillationsbetrieb ist das Gerät nach dem Einschalten zur Schockabgabe bereit: In weniger als 15 Sekunden mit einem neuen, vollständig aufgeladenen Akku.
  • Im AED-Betrieb ist das Gerät zur Schockabgabe bereit: In weniger als 23 Sekunden mit einem neuen, vollständig aufgeladenen Akku selbst nach 15 Entladungen auf höchster Energiestufe.
Patientenimpedanz-Bereich

Minimum: 25 Ohm (externe Defibrillation); 15 Ohm (interne Defibrillation);
Maximum: 250 Ohm. Der tatsächliche Funktionsbereich kann diese Werte übersteigen