Produktbild: Agilia SP PCA WiFi

Agilia SP PCA WiFi

Besonders geeignet für die patientenkontrollierte Analgesie

Die Agilia SP PCA WiFi ist auf die speziellen Bedürfnisse der patientenkontrollierten Analgesie zugeschnitten. Wahlweise Verwendung von 4 PCA-Infusionsmodi. Dieses Gerät verbindet Bedienkomfort mit erweiterten Funktionen.

Einfache und interaktive Bedienung

Die einfache und einheitliche Bedienung, sowohl der Spritzen- als auch der Infusionspumpen, ist im täglichen Routinebetrieb ein wichtiges Kriterium. Gleichartige Frontblenden, Tasten und identische Alarmhandhabung vereinfachen das Handling von Infusions- und Spritzenpumpe.

Großes Display – Alle Infos auf einen Blick

Große Displayanzeigen, aussagekräftige Grafiken und färbige Lauf-LEDs ermöglichen die einfache Überwachung der Infusion auch aus größerer Entfernung.

Bild
Eine Pflegerin tippt auf eine Taste unter dem großen Display der Agilia SP PCA WiFi
Bild
Anzeige eines Alarms auf dem Display der Agilia SP PCA WiFi

Erhöhte Patientensicherheit dank dem Druckmanagement D.P.S.

Das Dynamic Pressure System ist eine intelligente Drucküberwachung, die in der Infusionsleitung auftretende Ereignisse erkennt. Sowohl Verschluss als auch Diskonnektion der Infusionsleitung werden vorzeitig detektiert und sofort angezeigt.

Schutz der Infusion

Der Spritzenkolben wird mittels eines „Protektors“ geschützt. Dadurch wird eine unbeabsichtigte Bolusgabe im Falle eines Stoßens oder Fallens der Pumpe vermieden.

Effiziente Sicherheit

Alle Alarme und Voralarme werden sowohl grafisch als auch in Klartext dargestellt und ermöglichen ein schnelles und situationsgerechtes Handeln. Mit der Vigilant-Medikamenten-Bibliothek können Sie eigene Medikamentenstandards festlegen.

Größtmögliche Mobilität

Der integrierte Multifunktionshalter ist Tragegriff und Transportsystem in einem und macht die Agilia extrem mobil. Bis zu drei Geräte können einfach gestapelt, transportiert oder an einer Infusionsstange/Schiene befestigt werden.

Stapelbar im Haltesystem Agilia Link+

Die neuen Agilia Link+ Haltesysteme bieten eine zentrale Stromversorgung von bis zu 4, 6 oder 8 Agilia-Pumpen. Die Geräte können an jede beliebige Position gesteckt und einzeln wieder entnommen werden. Weiters ermöglicht das Haltesystem die Datenkommunikation zwischen den Agilia-Pumpen und externen Systemen sowie die zentrale Datenübergabe an HOST-Systeme.

Bild
Mehrere Agilia SP PCA-Geräte im Haltesystem gestapelt, daneben eine Patientin im Pflegebett

Technische Daten

Generelle Infusion

Förderratenbereich 0,1-1200 ml/h, abhängig von der Spritzengröße (in Schritten von 0,1 ml/h) Die Förderrate kann je nach Medikamentenname (untere und obere Grenzen) mit der Agilia Vigilant Medikamentenbibliothek, dem Medikations-Sicherheits-Softwaresystem, begrenzt werden
Förderratengenauigkeit ± 1 % mechanisch, + 2 % Einmalartikel
Spritzenkapazitäten 5, 10, 20, 30/35, 50/60 cm3
Spritzentypen Bis zu 50 Typen
Infusionsmodi

- ml/h Modus.

- Dosisratenmodus: ng/h, ng/kg/min, ng/kg/h, µg/min, µg/h, µg/kg/min, µg/kg/h, mg/min, mg/h, mg/24h, mg/kg/min, mg/kg/h, mg/kg/24h, mg/m2 /h, mg/ m2 /24h, g/h, g/kg/min, g/kg/h, g/kg/24h, mmol/h, mmol/kg/h, mmol/kg/24h, mU/min, mU/kg/min, mU/ kg/h, U/min, U/h, U/kg/min, U/kg/h,kcal/h, kcal/24h, kcal/kg/h, mEq/min, mEq/h, mEq/kg/min, mEq/kg/h

- Verdünnungseinstellung: X Einheiten / 1 ml oder X Einheiten / Y ml. Mit oder ohne Initial-Dosis.

- Volumen oder Dosis / Zeit: 0,1–99,9 Einheiten, 1 min bis 96 h

- Volumenbegrenzung: 0,1–999 ml

Volumen/ Dosis infundiert Volumen: 0,1–999,9 ml / Dosis: 0,1–999,999 Einheiten
Priming (Entlüftung) 3 Modi: obligatorisch, nicht obligatorisch oder empfohlen/Rate: max. 1200 ml/h
Bolus Direkter Bolus: Rate: 50–1200 ml/h (in 50 ml/h Stufen einstellbar) Programmierbarer Bolus (Dosis oder Volumen/Zeit): 0,1–99,9 ml; 0,1–9999 Einheiten / 1min–24h
Sperrzeit 1 bis 120 Minuten
Infusionsende (V/T & VL) KVO: einstellbar von 0,1 bis 5 ml/h, weitere Infusion mit gleicher Rate oder Stopp
Schnellstart Aktivierbar, um schneller die programmierte Infusionsrate zu erreichen, insbesondere bei kleinen Infusionsraten; automatisch deaktiviert wenn der Anwender die Entlüftungsfunktion nutzt
Pause Programmierbar von 1 min bis 24 h, in Schritten von Minuten
Data Log Event 1500 Events in Echtzeit
Historie Infundiertes Volumen / Dosis, Druck, Förderrate
Nachtmodus Der Nachtmodus reduziert die Helligkeit des Displays und der grünen Lauf-LEDs. Die Tastaturtöne können deaktiviert werden. Der Nachtmodus kann manuell oder automatisch in einem variablen Zeitfenster programmiert werden
Profile Basisprofil: Infusion ohne Anzeige der Medikamentennamen. 19 benutzerdefinierte Profile, konfigurierbar: mit Medikamentenbibliotheken, die mit der Agilia Vigilant Medikamentenbibliothek erstellt werden kann. Nur Konfiguration: Benutzerdefinierte Pumpenkonfiguration ohne Medikamentennamen

 

PCA Infusion

PCA Infusions-Modi

> PCA Bolus

> nur kontinuierliche Förderrate

> PCA Bolus + kontinuierliche Rate

> PCA Bolus und variable Rate

> jeweils programmierbar in Dosiseinheiten (mcg, mg, mcg/kg, mg/kg) oder in Volumen (mL).

PCA Bolus 0 bis 10 ml, 0 bis 100 mg, 0 bis 1000 mcg, 0 bis 100 mcg/kg, 0 bis 10 mg/kg. Bolusrate ab 40 bis 1200 mL/h.
Patienten-Schalter (Handtaster) Ergonomisches Design, Wasserfest, mit Beleuchtung, Befestigungsband, Tongeber
Klinischer Bolus Verfügbar als Initialbolus, als zusätzlicher Bolus im PCA-Betreib, Codegeschützt per Passwort
Hard-und Softwaresicherheit Spritzenprotektion (Schutzhaube mit Schlüssel) und Passwortoption für die Dateneingabe
Kummulierte Limits 

- Einstellbar in 1, 2, 4, 12 oder 24h

- mit Totaldosis (in ml, oder mg, oder mg/kg oder mcg, oder mcg/kg....)

- Anzahl der verabreichten Bolis

PCA Historie

- Überblick von 1 bis 24h

- verabreichte Totaldosis

- verabreichte der angeforderten PCA Bolis

- Anzahl der verabreichten Bolis

- Anzahl der klinischen Bolis

- Hintergrundinfusion

 

Abschalt-Druckmanagement

Programmierbare Modi Es stehen 2 Modi zur Verfügung: Variabel oder 3 voreingestellte Bereiche – von 50–900 mmHg (in 25 mmHg Stufen von 50 bis 250 mmHg/in 50 mmHg Stufen von 250 bis 900 mmHg). Werte veränderbar
DPS DPS, das „Dynamic Pressure System“ (aktives Drucküberwachungssystem) – warnt bei Druckschwankungen. Somit kann ein beginnender Verschluss oder eine Leckage in der Übergangsleitung erkannt werden
Druckanzeige Grafische Darstellung der Druckwerte und des Drucklimits mittels aktivem Piktogramm
Antibolussystem Reduziert signifikant das Verschlussvolumen nach Okklusionsfreigabe. <0,35 ml bei einer 50 ml Spritze

 

Alarme / Voralarme / Sicherheit

Pumpenstatus Grün bedeutet „Infusion läuft“, Orange signalisiert Warnungen niedriger und mittlerer Priorität, Rot steht für Warnungen hoher Priorität - Sichtweite mindestens 4 m. Alle Alarme werden anhand von Leuchtanzeigen, Klartext, Piktogramm und mit Signalton wiedergegeben
Patientenschalter Status Die Pumpe ist eingeschaltet, der Handtaster ist verbunden: eine blaue LED am Handtaster leuchtet und blinkt bei einer PCA-Bolusanforderung (konfigurierbar)
Spritzenpositionskontrolle Kontrolle der Spritzenzylinderspange, Spritzenkolbendetektierung, Anti-Siphon Systemkontrolle, Flanschdetektierung
Infusionskontrolle Verschlussdruckvor- und endalarm, Volumenendevorund endalarm, Volumenlimitvor- und endalarm, Hardund Softlimits für die Förderraten, Infusionsstart am Pausenende
Gerätekontrolle Alarm für nicht verriegelten Antrieb, Voralarm bei niedrigem Batterielevel, Alarm bei entladener Batterie, Batterieladezustands-Anzeige in Stunden und Minuten, nicht bestätigte Programmierung, Alarm für technische Fehlfunktion (Selbsttest, Rotation), Vorschubkontrolle des Antriebssystems, Watchdog-Kontrolle, Funktionsstörungen bei aktiver Kommunikationsverbindung
Patientenschalter Kontrolle Taster ist nicht angeschlossen. Die Taste des Patientenschalters ist dauernd gedrückt. Der Patientenbolus wird abgelehnt
Wartung Präventive Warnhinweise für Wartungsintervalle

 

Konformitäten

Elektromagnetische Kompatibilität EMC IEC 60601 – 1 –2, IEC 60601 –2–24
Medizinprodukterichtlinie CE 0123–Kennzeichnung gemäß Richtlinie 93/42/EEC
Elektrische Sicherheit

Schutzart: Defibrillationssicher Typ CF.

Elektrische Sicherheit: Klasse II nach IEC 60601 – 1

Alarmsystem IEC 60601 – 1 –8
Gebrauchstauglichkeit IEC 60601 – 1 –6 und IEC 62366

 

 Technische Spezifikation

Manueller Spritzenschieber Spritzenprotektor („Push-Guard“) als Stoß- und Fallschutz
Display Blaues Graphik-LCD Display (monochrom), Größe 66 mm x 33 mm (256 x 128 Pixel)
Multifunktionshalter, drehbar Erlaubt die Befestigung an Normschienen oder Stangen (Stange: max. 20–40 mm / Normschiene: 25–35 x 10 mm)
Stapelfähigkeit Bis zu 3 Spritzenpumpen können direkt gestapelt an einer Stange fixiert werden
Abmessungen (H/B/T) / Gewicht

ohne Schutzhaube: 155 X 360 X 195 mm / ~ 2.5 kg

mit Schutzhaube: 155 X 360 X 210 mm / ~ 2.7 kg

Patientenschalter (H/B/T) / Gewicht

Ohne Kabel: 20 X 35 X 115 mm / ~ 65 g

Mit Kabel: 20 X 35 X 1860 mm / ~ 65 g

Batterie

Eigenschaften: 7,2 V 2,2 Ah - Lithium-Ionen-Akku, Restlaufzeit des Akku und der Akkuladezustand sind im Display abrufbar. Batterielaufzeit (bei voller Ladung):

- Agilia SP PCA und Agilia SP PCA WiFi (WiFi deaktiviert / nicht benutzt): > 13 h bei 5 ml/h.

- Agilia SP PCA WiFi (WiFi aktiviert): > 9 h bei 5 mL/h. Batterie Ladezeit:

- Pumpe AUS: < 6 h

- Pumpe EIN: < 20 h

Spritzwasserschutz  IP22
Patientenschalter Spritzwasserschutz IP 67t
Energieversorgung 100 V - 240 V ~ / 50 / 60 Hz mit Funktionserdung

 

WiFi

Technologie

IEEE 802.11 a/b/g/n. Frequenz:

2.400 -> 2.500 GHz (2.4 GHz ist ISM-Band) / 4.900

-> 5.850 GHz (High Band)

Modulation OFDM mit BPSK, QPSK, 16-QAM und 64-QAM 802.11b mit CCK und DSSS
Sicherheitsschlüssel WPA/WPA2-Enterprise, WPA/WPA2-PSK
Netzwerkprotokolle TCP, IPv4, DHCP, HTTP. CE-, FCC- und IC-konform

Das könnte Sie auch interessieren